BurnOut

BurnOut und Depression sind aus meiner Sicht ein und dasselbe. Da wir Menschen aber immer eine Erklärung benötigen oder in Schubladen denken, klingt das eine einfach besser als das Andere. Jedenfalls werden die Symptome eines BurnOut sehr häufig mit Antidepressiva behandelt.

 

BurnOut heißt wörtlich übersetzt " ausbrennen ", und bedeutet das der Mensch aufgrund seiner Arbeit oder seines Handelns ausbrennt.

 

Damit es zum BurnOut kommen kann, bedarf es einer Störung des eigenen Körperbewusstseins und der Selbstwahrnehmung. Denn damit etwas ausbrennen kann, muss es im Vorfeld geraucht, geglommen und gebrannt haben. All diese Signale wurden jedoch übersehen oder ignoriert.

Egal warum man nun ausgebrannt ist, es steht immer ein erfolgloser Versuch  Anerkennung und Bestätigung zu bekommen dahinter.

 

Wenn wir in der Vergangenheit nicht genug Anerkennung und Bestätigung bekommen haben, entsteht in uns ein Gefühl nicht gut genug oder richtig zu sein. Dieses Gefühl löst in uns eine Reaktion aus, die dazu dient den Schmerz zu verdrängen. Eine Möglichkeit ist Flucht ( ich bin angepasst und mache was die Anderen wollen ), die zweite Möglichkeit ist Angriff ( ich sorge selbst für Aufmerksamkeit ) und die dritte ist erstarren ( ich mache gar nichts mehr ). Diese drei Möglichkeiten laufen völlig autonom ab, denn sie gehören zum autonomen                 ( vegetativen ) Nervensystem und werden vom Stammhirn ( Reptilienhirn )  gesteuert. D.h. es besteht überhaupt keine Möglichkeit vom Verstand her in die Abläufe des Stammhirns einzugreifen.

 

Das Ziel des Coachings besteht nun darin, sich die Umstände bewusst zu machen, und zu lernen seinen Körper zu fühlen und ernst zu nehmen.

 

 

 

 

 

Das Coaching sollte ersteinmal auf 4 bis 6 Sitzungen begrenzt werden. Sie sollen lernen in alltäglichen Situationen auf Ihren Körper zu hören.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mentalcoach